Frauen Unterwegs FrauenReisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

ZUR KAMELIENBLÜTE NACH GALICIEN

A. 16.03. - 22.03.2017

Frühling im nordspanischen Galicien: ein Traum für alle Garten- und Blumenliebhaberinnen!

Während in anderen Teilen Europas die Gärten im Winterschlaf liegen, entwickeln galicische Gärten jetzt ihre größte Blütenpracht: Azaleen, Akazien, Eukalyptusbäume, Stechginster, Magnolien, Callas und Kamelien – überall grünt und blüht es farbenfroh! Ihr besucht Galiciens schönste Landsitze, wandelt durch weitläufige Parkanlagen und kostet leckere Meeresfrüchte und hervorragenden Wein, immer entlang der Kamelienstraße.  

Die ersten drei Nächte wohnt Ihr in einem hübschen Hotel mit kleinem Garten nur zwei Gehminuten von Santiagos Altstadt entfernt. Von dort aus macht Ihr u.a. einen Abstecher zum Wohnhaus von Rosalia de Castro, der spanischen Droste-Hülshoff, und durchstreift ihren romantischen Garten mit lyrischem Ambiente. Abends locken die verwinkelten Altstadtgassen zum gemütlichen Bummel bei mild-warmem Klima. Denn die Nähe zum Golfstrom beschert dieser nordspanischen Küstenregion schon im Frühjahr Temperaturen von bis zu 20 Grad, was Kamelien überaus lieben!

In einem Herrenhaus (…mit Euch wird es zum Damenhaus!...) aus dem 15. Jhdt. und inmitten einer blühenden Gartenanlage, im malerischen Küstenort Cambados, residiert Ihr während der nächsten drei Nächte. Von hier führen Eure Ausflüge u.a. zur Halbinsel O Grove und zum charmanten Fischerdorf Combarro. Ihr bestaunt jahrhundertealte Kamelien, auch die berühmte Sorte „Eugenia de Montijo“, benannt nach einer rothaarigen Kaiserin, und die zartrosa-weiß blühende Kamelie „Loki Schmidt“. Auch das „Gold des Meeres“ lernt Ihr kennen: bei einem Wattspaziergang gemeinsam mit einheimischen Muschelsucherinnen!

Beide Unterkünfte verfügen über Heizungen!

Reiseleiterin
Hier an der galicischen Küste hat auch unsere Reiseleiterin Eva ihre zweite Heimat gefunden. Außer deutsch spricht sie fließend spanisch und führt bereits seit einigen Jahren unsere tollen Galicien-Küstenwanderreisen im Sommer durch – jetzt habt Ihr die Gelegenheit, im farbenprächtigen galicischen Frühling mit ihr unterwegs zu sein!

Anreise
Es sind folgende Transferzeiten geplant: am Anreisetag um ca. 17 Uhr (der Transfer dauert etwa 30 Minuten),  am Abreisetag um ca. 10 Uhr (der Transfer dauert etwa 1 Stunde), jeweils ab/bis Flughafen Santiago de Compostella.  

Tagesprogramm*

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Santiago de Compostela oder Vigo. Sammeltransfer und gemeinsame Fahrt nach Santiago de Compostela, wo wir die nächsten drei Tage in einem hübschen Hotel mit einem kleinen, idyllischem Garten wohnen werden.

2. Tag: Galicische Gartenbaukunst und uralte Olivenbaumalleen
Wir besuchen das älteste Adelsstammhaus Galiciens. Im Garten des Pazo de Oca durchzieht ein Netz von Kanälen und Wasserbassins aus Granit die weiträumige Anlage mit ihrem geheimnisvollen Charakter voller Eukalypten und Magnolien. 277 weiße Kamelien führen den Besucher zu einer der ältesten Kamelien Europas, der 13 Meter hohen "Captain Rawes".
Als nächstes besichtigen wir das Land- und Weingut Pazo dos Galegos, wandeln unter Weinlauben und Kamelien und verkosten den prämierten Albariño-Weißwein in den ehrwürdigen Mauern der Bodega.
Der Park des alten Landsitzes Pazo de Ribadulla beherbergt die größte Kameliensammlung Galiciens mit mehr als 500 Kameliensorten. Eine wahre Blütenpracht! Im Paseo de Olivos säumen über 300 Jahre alte, knorrige Olivenbäume die Allee zum Herrenhaus und wurden erst kürzlich zu den schönsten Olivenbäumen Spaniens gekürt.

3. Tag: Kamelien zwischen Wein und Meer
Fahrt zum Pazo de Rubianes, einem eleganten Landsitz, der umgeben ist von weitläufigen Weingärten und jahrhundertealten Kamelien in allen Farben: gelb, weiß, fuchsia und rot. Schmuckstück der Sammlung ist die berühmte Sorte „Eugenia de Montijo“, benannt nach einer rothaarigen Kaiserin, die inmitten eines Erdbebens in Granada geboren wurde. Ihr Name, Inbegriff der Farbe rot, verleiht der Kameliensorte ihren Ausdruck.
Mittagsstopp in einem Hafenrestaurant auf der Insel Arousa, die für ihre frischen Fisch- und Meeresfrüchtegerichte berühmt ist. Anschließend Strandspaziergang von Bucht zu Bucht durch das Naturschutzgebiet von Arousa. Im Watt lassen sich seltene Zugvögel beobachten, wie zum Beispiel die eleganten, gelbfüßigen Seidenreiher, die wuscheligen Schwarzhalstaucher oder die flinken Seeregenpfeifer.
Am späten Nachmittag habt ihr Zeit, Santiago eingehender zu erkunden. Zum Beispiel bei einem Bummel durch die romantischen Altstadtgassen, bei einer Führung über die Dächer der Kathedrale oder einem Besuch der modernen Kulturstadt des Architekten Peter Eisenman.

4.Tag: Auf dichterischen Pfaden
Am Vormittag besuchen wir den lebhaften Wochenmarkt von Santiago, kosten hier und da galicische Delikatessen, wie den berühmten Tetilla-Käse, die würzige Chorizo Paprikasalami oder den frisch gebackenen Mandelkuchen Tarta de Santiago. Dabei werden wir Marktfrauen sehen, die ihre Waren noch wie vor hundert Jahren in großen Weidenkörben auf dem Kopf zum Marktplatz tragen.
Fahrt nach Padrón zum ehemaligen Cottage von Rosalía de Castro, der spanischen Droste-Hülshoff. Zu Lebzeiten unerkannt und nach ihrem Tod fast in Vergessenheit geraten, wurde sie Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt. Ihre moderne und offene Dichtkunst bereitete den Weg für die Moderne. Ihr Werk in galicischer Sprache wird in Galicien sehr verehrt, war sie doch die erste Schriftstellerin, die es wagte, in der missachteten Sprache zu dichten! Im kleinen, romantischen Garten des Wohnhauses empfangen uns Kamelien in einem lyrischen Ambiente. Der alte Ombubaum, mit seinem gewaltigen Stamm, schaut geduldig dem Kommen und Gehen der BesucherInnen zu.
Anschließend fahren wir zu unserem wunderschönen Landhaus im malerischen Küstenort Cambados, wo wir für die nächsten drei Tage Quartier beziehen. Das Landhaus ist ein Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert mit einer blühenden Gartenanlage. Susa führt uns durch die Räumlichkeiten und lädt uns ein zu einer Weinprobe des hauseigenen Albariño-Weißweins. Am Abend gemütlicher Stadtbummel durch die mittelalterlichen Gassen von Cambados mit seinen prunkvollen Stadtpalästen und vorzüglichen Weinhandlungen und Restaurants.

5.Tag: Gold des Meeres
Am Vormittag sind wir pünktlich mit Eintritt der Ebbe verabredet mit unserer Führerin der Vereinigung der Muschelsammlerinnen von Cambados. Sie bringt uns Stiefel mit, denn unser bevorstehender Spaziergang führt hinaus ins Watt, wo zur selben Zeit gut fünfzig bis achtzig Frauen, mit Harken und Eimern bewaffnet, ihrer Arbeit nachgehen: Sie sind Muschelsammlerinnen, die uns ihre Arbeit erklären. Sie sammeln das “Gold des Meeres”. Anschließend Mittagsstopp mit köstlichen Tapas im stilvollen Ambiente einer Vinothek.
Im englischen Garten des Pazo A Saleta tauchen wir ein in einen exotischen Blütenwald tausend verschiedener Bäume und Pflanzen aus aller Welt. Blanca führt uns über verschlungene Seitenwege und versteckte Plätze durch ein Labyrinth aus unzähligen Kamelien, Rhododendren und Azaleen. Ihr Garten zählt zweifelsohne zu einem der sehenswertesten Privatgärten Spaniens.

6.Tag: Garden of Excellence
Unser letzter Gartenbesuch gilt der Parkanlage des Castelo de Soutomaior. Im Schatten der mittelalterlichen Festung vereinen sich Kamelien mit Rosen, Duft mit Farben. Im Park befinden sich die größten Kamelienexemplare Galiciens. Mehr als hundert Kameliensorten und uralte Kastanien aus fünf Erdteilen gedeihen zusammen mit Palmen, Orangenbäumen, Eukalypten und Magnolien. Der Kameliengarten trägt die internationale Auszeichnung „Garden of Excellence“.
Anschließend Fahrt nach Combarro. Das charmante Fischerdorf ist bis über die Grenzen Galiciens hinaus bekannt für seine typischen Maisspeicher, die markant und fotogen in erster Reihe am Meer stehen. Zum Abschluss der Reise laden wir euch ein zu einer hervorragenden Paella in unserem Lieblingsrestaurant mit Meerblick. Anschließend gemeinsamer Rundgang durch die verwinkelte Altstadt.
Am Nachmittag Strandspaziergang durch eine Dünenlandschaft mit weißen Naturstränden, türkisblauem Meer und bizarr geformten Granitsteinen. Nach einem Café con leche im Strandcafé kehren wir zurück ins Landhaus.

7.Tag: Auf Wiedersehen, Galicien
Nach dem Frühstück Sammeltransfer zum Flughafen von Santiago oder Vigo. Dann individuelle Abreise oder Verlängerung, zum Beispiel in einem gemütlichen Landhaus an der Küste.

*Änderungen vorbehalten

Feedback unserer Teilnehmerinnen

Eine wundervolle Reise! Nicht nur die zauberhaften Kamelienparks, sondern auch die fachkundige und zugewandte Leitung von Eva und Anette tun gut und lassen die Lebensgeister erwachen! Nur auf Nachfrage erfährt man übrigens, dass die beiden die Kamelienreise sozusagen erfunden haben. Sie waren nämlich die ersten, die eine ausgeklügelte Abfolge von sieben Gärten zusammenstellten und das Wissen darüber gründlich recherchierten. Galicien ist eine Region, dessen BewohnerInnen, Landschaften, Speisen und Weine die Entdeckung lohnen – und am besten gelingt es mit zwei Veranstalterinnen, die sich bestens auskennen und das Land lieben. Ich war das erste Mal dort und fühle mich tief bereichert. Dass wir auf unserer Reise auch noch mehrmals bei schönem Wetter am Meer spazieren gingen und speisten setzte dem ganzen noch das Sahnehäubchen auf. Also: Wärmste Empfehlung, sich nach einem langen Winter eine frühlingsbunte Kamelienreise nach Galicien zu gönnen! Gabriele (Kamelienreise, März 2016)

Was hat diese Reise so besonders gemacht? War es die Vielfalt der Landschaft mit ihrer wunderbaren Küste? Waren es die herrlichen Gärten mit ihrem alten Baumbestand und ihrer Blütenpracht? War es die Begegnung mit den Muschelsammlerinnen und der Einblick in ihre Arbeit? Waren es der Charme und die Kompetenz der beiden Reiseleiterinnen, die ihre Leidenschaft für diese zauberhafte und noch sehr ursprüngliche Ecke Europas mit uns geteilt haben? Ich weiß es nicht – und werde nochmal wiederkommen müssen, um es herauszufinden. Barbara (Kamelienreise, März 2015)

Liebe Anette, liebe Eva, immer noch habe ich diese herrlichen Blüten vor Augen. Es war ganz wunderschön, diese Reise mit euch zu machen. Es war so angenehm, in eurem Auto zu sitzen, eure Infos für das nächste Ziel zu bekommen, zum Essen in nette urige Lokale geführt zu werden und sich um nichts kümmern zu müssen. Es war alles in allem einfach paradiesisch schön für mich!!! Ich hoffe, dass die nächsten Gäste von dieser außerordentlich schönen Reise ebenso begeistert sind, wie ich es bin. Viele, liebe Grüße, Magdalena (Kamelienreise, Februar 2013)






zurück   Inhalt der Seite druckoptimiert anzeigen.Seite drucken  
         
 
  PREIS:

Bitte immer für andere angezeigte Termine über die Seite Reisetermine diese neu anwählen.

zur Buchung


LEISTUNGEN:
Transfer ab/bis Santiago de Compostela, 6 x Übern. in DZ
mit Du/WC, 6 x Frühstück, 1 x Abschiedsessen, 2 x Weinver-kostung lt. Programm, Transfers vor Ort, Besichtigungen, Eintritte und Gartenführungen lt. Programm, deutsch und spanisch sprechende Reiseleiterin

EZ-ZUSCHLAG:
110,- €

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
An- und Abreise ab/bis Santiago de Compostela, weitere Verpflegung

TEILNEHMERINNEN: 
4 - 8 Frauen

VERANSTALTERIN:
Kooperationspartnerin