Frauen Unterwegs FrauenReisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

KALABRIEN WANDERREISE

A. 12.04. – 22.04.2017

NEU! Die „schönste Provinz des schönen Italiens” nannte bereits im 18. Jahrhundert einer der ersten Reisenden Kalabrien. Poetisch klingen auch andere Beschreibungen über das „Bergland zwischen zwei Meeren, wo die Zitronen wirklich blühen, wo Wölfe Schafe reißen, wo die Muttergottes noch gegen Demeter kämpft und die Tarantella bis zur Ekstase getanzt wird”.

Wegen seiner ursprünglichen Natur gilt Kalabrien als Paradies für Wanderfreudige und wir nehmen Euch mit auf Wanderungen und entspannte Spaziergänge an und oberhalb der tyrrhenischen Küste Kalabriens bei Tropea / Capo Vaticano. Nach langen dunklen Wintertagen erwarten Euch blühende Frühlingslandschaften, herrliche Ausblicke über weites fruchtbares Land und auf dramatische Steilküsten. Tropea, die „Perle der tyrrhenischen Küste” und im Hochsommer wegen seiner Strände und seiner außergewöhnlich schönen Lage  Ziel vieler Badegäste aus dem Norden, ist unser Stand- und Ausgangsort. Von hier aus, der „Küste der Götter“, erreichen wir in wenigen Minuten kleine verschlafene Dörfer, in denen die Zeit stehengeblieben scheint.

Wir wandern  hinauf zu den Schaf- und Ziegenhirten des Monte Poro, hinunter zu rauschenden Bächen, zu versteckten Heiligtümern, alten Mühlen, durch verlassene Orte, in denen der Geist der Vergangenheit weht. Und immer wieder führt der Weg zurück zum warmen Strand und zum türkisfarbenen Meer. Weit entfernt und schnell vergessen ist der Stress moderner Großstädte, wenn wir eintauchen in die weite Stille naturbelassener Landschaften, weit entfernt von Enge und Stress beim immer wieder überraschend schönen Blick über das Meer bis nach Sizilien und auf den rauchenden Vulkan Stromboli.

Ihr erfahrt viel über die große reiche Geschichte Kalabriens von der „Magna Grecia“ (Regionen im antiken Süditalien) bis zur Mafia. Ihr lernt das „alte Italien” kennen mit all seinem kulturellen Reichtum, seiner Gastfreundschaft, seinem dolce vita, das es sich trotz vieler Härten erhalten hat. Ihr atmet den Duft der mediterranen macchia (immergrüne Gebüschformationen im mediterranen Raum), lernt die besonderen Früchte und Kräuter Kalabriens kennen, genießt die reichhaltige „cucina povera”.
Und Schritt für Schritt lernt Ihr ein ursprüngliches Italien kennen, das noch heute geprägt ist von archaischer Lebensform, von Glaube und Aberglaube, von Naturgewalt  und Naturschönheit.

An Euren beiden freien Tagen habt Ihr die Möglichkeit selbständig Ausflüge zu unternehmen, beispielsweise nach Reggio Calabria, der ehemaligen Hauptstadt Kalabriens an der Straße von Messina. Oder Ihr genießt einfach das „dolce far niente“ am langen Sandstrand von Tropea.

REISELEITERIN
Eure Reiseleiterin Felicitas hat in Deutschland viele Jahre im Bildungsbereich gearbeitet, doch nun lebt und arbeitet sie schon seit mehreren Jahren in Kalabrien. Als „halbe Griechin“ war sie sofort von der vielerorts griechisch geprägten Landschaft und Kultur dieser süditalienischen Region fasziniert. Und je mehr sie über die alte und dramatische Geschichte Kalabriens erfuhr, die Menschen der Region und die grandiose Landschaft kennen lernte, desto mehr verliebte sie sich schließlich in diese ganz besondere Atmosphäre des „wilden Südens“.

UNTERKUNFT
Wohnen werdet Ihr in einem kleinen 4*-Hotel im Stil einer Jugendstilvilla in Tropea. Das Hotel ist zentral gelegen, sodass Ihr abends jederzeit das lebhafte Treiben auf den Piazzi genießen und in einem der vielen Ristorante essen könnt. Auch den Strand von Tropea könnt Ihr vom Hotel aus zu Fuß innerhalb von ca. 20 Minuten erreichen. Die Zimmer sind sehr geräumig, gepflegt und künstlerisch gestaltet. Kontinentales Frühstücksbuffet ist inklusive.

WANDERUNGEN
5 leichte bis mittelschwere Wanderungen und 2 lange Spaziergänge (Ortsbesichtigung in und um Tropea, Ortsbesichtigung Altstadt und Staatliches Archäologisches Museum von Vibo Valentia) zwischen 4 bis 6 Stunden inklusive Imbiss oder Brotzeit. 4 - 5 Wanderungen werden begleitet von Anita, einer sehr erfahrenen Wanderführerin und Heilkundlerin
Höhendifferenz: +/-  500 m (bei manchen Wanderungen) – etwas Kondition solltet Ihr haben, da wir in einer bergigen Region unterwegs sind (allerdings auf breiten Wegen, durch Wiesen und Felder - kein Klettern etc.. Unbedingt Wanderstiefel & Regenumhang mitnehmen.

KLIMA
Das Klima im April ist noch etwas unbeständig, gelegentlich sind die Temperaturen aber auch frühsommerlich. Kleidung für warme Tage und kühle Abende ist ratsam, ebenso Badesachen (das Meer ist noch kühl, aber ein Sonnenbad ist sicher möglich).

TAGESPROGRAMM*

12.04.: Anreise & Sammeltransfer nach Tropea
Einchecken im Hotel

13.04.: Tropea Altstadt, Meer & mehr
Spaziergang in und um Tropea. Wir besichtigen den Dom, die Altstadt Tropeas und anschließend führt uns unsere kleine Tour hinunter zum Meer, dem Jacht- und Fischerhafen, und am Strand entlang zum “Wahrzeichen” Tropeas, der kleinen Kirche Santa Maria del Isola. Anschließend gemeinsamer Imbiss in Tropea.
Spaziergang ca. 3 - 3,5 Std.

14.04.: Wanderung am Capo Vaticano
Wir wandern vom Torre Marrana, einem der vielen alten Sarazenenwachtürme, die die Küste säumen, durch eine kleine Ortschaft hinab ans Meer. Unterwegs sehen wir vor uns ausgebreitet das Panorama des südlichsten Ende Kalabriens - bei guter Sicht bis zum Ätna und den äolischen Inseln. Weiter geht es am Strand entlang durch die Bucht von Santa Maria und etwas bergauf Richtung „Faro", dem Leuchtturm am äußersten Ende des Capo Vaticano. Dieses Kap war schon in der Antike berühmt und galt als heilig. Hier hatten sich Priester und Seher niedergelassen, um in dieser besonderen Atmosphäre die Zukunft vorherzusagen. Heute genießen wir hier an zwei der schönsten Aussichtspunkte der Küste den Blick hinunter in die weißen Buchten, die sich in die bizarren Felsen schmiegen. Anschließend typisch kalabresischer Imbiss am Capo Vaticano. Wanderung ca. 3 Std.

15.04.: Tag zur freien Verfügung
Am Strand faulenzen, auf dem Markt in Tropea shoppen, oder, oder

16.04.: Auf dem Monte Poro
Wir wandern auf den Hausberg Tropeas, dem Monte Poro, wo wir sicher einigen der vielen Schaf- und Ziegenherden begegnen. Nach ca. 2,5  Stunden erreichen wir die Ortschaft Caroniti. Wir besuchen die Kirche, erkunden den kleinen Ort, genießen den weiten Blick nach Süden und stärken uns mit einem kleinen Imbiss. Den Nachmittag verbringen wir im Haus unserer Wanderführerin Anita am Meer und werden dort von ihr in die Seifenherstellung eingeweiht. Wir machen unsere eigene Seife, die Ihr gegen Ende des Urlaubs mitnehmen könnt (+200/-500m)

17.04.: Briatico Vecchio, die verlassenen Ortschaft
Wir wandern nach Briatico Vecchio, eine nach dem schweren Erdbeben von 1783 verlassene Ortschaft, die mit den Resten ihrer Burgruine oberhalb des schönen Murria-Tals thront. Herrliche Ausblicke über das Meer begleiten uns. Eine 20-minütige Fahrt bringt uns anschließend nach Pizzo, das nicht nur ähnlich malerisch schön wie Tropea auf Felsen erbaut wurde, sondern auch berühmt ist für seine Höhlenkirche und sein exzellentes Eis (Tartuffo!!).

18.04.: Vibo Valentia: Altstadt, normannisches Kastell, griechische Stadtmauer
Ausflug nach Vibo Valentia, unserer Provinzhauptstadt, ausgedehnter Spaziergang durch die pittoreske Altstadt hinauf zum normannischen Kastell, das auf den Resten einer griechischen Akropolis erbaut worden war. Heute beherbergt das Kastell eine schöne Sammlung von Funden aus griechisch-römischer Zeit (Staatliches archäologisches Museum). Nach einem Rundgang und einer Stärkung im Cafe nebenan setzen wir unseren Spaziergang fort; es geht um den alten Friedhof herum bis zu den Resten einer griechischen Stadtmauer und wieder zurück in die Altstadt. Herrliche Blicke vom Kastell aus in die Berge und Ebenen Kalabriens!

19.04.: Tag zur freien Verfügung
Ausflugsmöglichkeit beispielsweise nach Reggio Calabria, oder, oder…

20.04.: Nicotera, ein mittelalterliches Städtchen
Wir wandern von der Küste hinauf nach Nicotera, ein mittelalterliches Städtchen, das wie ein Adlernest hoch über der großen Ebene von Rosarno thront, spazieren durch die Altstadt bis zum Kastell. Nicotera bietet nicht nur einen Blick über die große fruchtbare Ebene von Rosarno und die großen Zitrusplantagen nach Süden, sondern atmet wie so viele andere den Geist einer dramatischen Vergangenheit. Auf der Rückfahrt nach Tropea durchqueren wir einen sehr hübschen Ort im Hinterland, der früher Zentrum der Seidenraupenzucht und Seidenproduktion war und beschließen diesen Ausflug mit einem Besuch der Grotten von Zungri.

21.04.: Caria – beeindruckendes Panorama der tyrrhenischen Küste
Unsere letzte Wanderung führt von Caria, einer kleinen Ortschaft oberhalb Tropeas, durch die zerklüftete grüne Landschaft hinunter bis nach Tropea und bietet Gelegenheit ein letztes Mal das beeindruckende Panorama der tyrrhenischen Küste auszukosten. Diesen Tag beschließen wir mit einem gemeinsamen Abendessen.

22.04.: Sammeltransfer zum Flughafen von Lamezia Terme





zurück   Inhalt der Seite druckoptimiert anzeigen.Seite drucken  
         
 
  PREIS:

Bitte immer für andere angezeigte Termine über die Seite Reisetermine diese neu anwählen.

zur Buchung


LEISTUNGEN:
10 Übernachtungen in DZ in 4*-Hotel in Tropea, Frühstück (kontinental), 3 x Imbiss, 3 x Brotzeit, 1 x Abendessen, 7 Wanderungen bzw. ausgedehnte Spaziergänge inklusive
Fahrten im Minibus, Gruppentransfer von und zum Flughafen Lamezia Terme (bitte vor Flugbuchung Uhrzeit des Transfers bei uns erfragen), Besuch des Museums von Vibo Valentia, Stadtführung Tropea, deutschsprachige Reiseleiterin

EZ-ZUSCHLAG:
EZ 130,-;
DZ als EZ 330,- €

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
Anreise (wir sind Euch gerne bei der Flugbuchung behilflich), weitere Verpflegung, Sondertransfer bei Ankunft/Abflug außerhalb der Sammeltransferzeiten
 
TEILNEHMERINNEN:
6 – 8 Frauen

VERANSTALTERIN:
Frauen Unterwegs - Frauen Reisen