Frauen Unterwegs FrauenReisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
    
YACHTENURLAUB AUF DER HAVEL / MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE

A. 08.06. - 15.06.2019 Tour Land Brandenburg / Potsdam / Berlin
B. 06.07. - 13.07.2019 Tour Mecklenburgische Seenplatte
C. 20.07. - 27.07.2019 Tour Land Brandenburg/Rathenow /Hohennauer See

Bei Buchung ab 3 Frauen auch individuelle Reisetermine möglich!

Kultur, Natur, relaxen pur! Miteinander reden, lachen, genießen und sich rundum wohlfühlen! An Bord einer gemütlichen und mit allem Komfort ausgestatteten Yacht und einer erfahrenen Skipperin am Ruder.

Die Touren zeichnen sich aus durch einen Wechsel von Fahren, (wasser-)sportlicher Betätigung - es gibt ein Fahrrad und ein Stand Up Paddling Board an Bord - und Landgängen mit Besichtigungsmöglichkeit. Bei den Landgängen besteht ausreichend Zeit für Ausflüge und Aktivitäten.

Die Reise auf der Yacht lässt schnell eine ganz eigene, freudige und entspannte Atmosphäre entstehen und fördert den geselligen Austausch. So bietet dieser Aktiv-Urlaub auch die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und dem Alltag zu entfliehen.

Tour A 
Land Brandenburg / Potsdam / Berlin

Von einem kleinen Hafen unterhalb der Stadt Brandenburg aus (voraussichtl. Deetz) startet Ihr über die Havel Richtung Potsdam. Die Strecke ist geprägt von der typisch lieblichen Havellandschaft. Ihr übernachtet zunächst eine Nacht vor Anker im Starthafen und schippert am nächsten Tag nach Potsdam. Dort habt Ihr die  Möglichkeit zur Besichtigung zahlreicher Kulturgüter, wie das Schloss Sanssouci, das Museum Barberini, das Holländische Viertel oder die Bildergalerie. Oder Ihr bummelt einfach durch die bezaubernden Gässchen der Potsdamer Altstadt. Die Reise führt weiter nach Berlin, wo Ihr auf der  Spree in Berlin Mitte übernachtet. Die Stadt aus der Wasserperspektive aus zu erleben ist ein ganz besonderes Highlight.

Von Berlin-Mitte geht es dann wieder zurück ins Land Brandenburg. Ihr bleibt eine Nacht in Werder, rund 10 km südwestlich von Potsdam. Die Landschaft dort ist geprägt von der letzten Eiszeit. Die Kernstadt der Stadt Werder, eine Inselstadt mit kleinen Gassen und alten Fischerhäusern, liegt an der Havel und ist umgeben von mehreren Havelseen. Welche gerne Land und Leuten näher kommt, kann dort zahlreiches besichtigen: Geschichtsdenkmäler wie die Kirche Maria Meeresstern, ein über 100 Jahre alter neuromantischer Kirchenbau, der mit seinem 35 m hohem Turm auch in der Vorstadt gut sichtbar ist und sich als Wahrzeichen der Stadt etablierte, das Alte Rathhaus auf dem Mühlenberg. Sehenswert sind auch der Kirchturm der neugotischen Heilig-Geist-Kirche, die rekonstruierte Bockwindmühle, die urigen Fischerhäuser und das barocke Alte Rathaus.

Von Werder aus geht es weiter nach Ketzin. Das Stadtgebiet rings um Ketzin ist eine geschützte Naturlandschaft mit einer ausgedehnten Seen- und Bruchlandschaft. Zur Besichtigung eignen sich das Rathaus, welches bis 1907 die Kaiserliche Post enthielt, sowie die barocke Saalkirche St. Petri von 1763, die einen barocken Orgelprospekt und eine barocke Kanzel enthält. Je nach Zeit und Wetter könnt Ihr am letzten Tag noch in die Stadt Brandenburg fahren und dort entweder einen Stadtrundgang machen und/oder den Dom Sankt Peter und Paul besichtigen.

Tour B
Land Brandenburg / Rathenow / Hohennauer See

Bei der Tour Brandenburg – Rathenow startet ihr voraussichtlich am Hafen des brandenburgischen Ortes Deetz. Von Deetz aus schippert Ihr am folgenden Tag über die Havel in  Richtung Rathenow. Das fast 800 Jahre alte Städtchen Rathenow mit seiner kleinen historischen Altstadt gilt als Wiege der optischen Industrie. Im Rathenower Kulturzentrum gibt es eine ‚lebendige‘ Ausstellung über die Geschichte der Optik in Rathenow und auch die Bundesgartenschau 2015 hat in Rathenow blühende Spuren hinterlassen. Besichtigenswert ist der Bismarckturm auf dem Weinberg, der zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers, Fürst Otto von Bismarck erbaut wurde. Historie schnuppern kann frau auch am Kaiserbahnhof, der schon ab 1913 zum Empfang der Tochter Kaiser Wilhelms II, Victoria Luise, diente. Deren Mann, Ernst August Herzog von Braunschweig, war dort hin versetzt worden. Interessant ist auch das Kurfürstendenkmal, welches das bedeutendste barocke Sandsteindenkmal Norddeutschlands ist und 1738 erbaut wurde. Der historische Kern der Stadt Rathenow mit Teilen der alten Stadtmauer, dem Kirchberg und der St. Marien-Andreas-Kirche befindet sich auf der Altstadtinsel, die von vier Armen der Havel umschlossen ist.

Von Rathenow geht es weiter zum Hohennauer See/Ferchesar. Der Hohennauer See liegt ca. 7 km von Rathenow entfernt in nordwestlicher Richtung. Der See ist über 500 Meter breit und 11 km lang. Er bietet eine idyllische Natur und hat ausgewiesene EU-Badestellen mit ausgezeichneter Wasserqualität. Eine perfekte Gelegenheit, das Stand Up Paddling Board auszuprobieren. Am Ende des Sees liegt der Ort Ferchesar, der als ‚Perle des Havellandes‘ bekannt ist und einen wundervollen Panoramablick bietet. Besonders sehenswert sind hier die Kirche und die Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert. Außerdem führen Fahrradwege durch reizvolle Wälder.
Von Fechesar aus geht es wieder zurück zum Ausgangshafen. Zuvor passiert Ihr nochmals Rathenow und gelangt von dort zur kleinen Stadt Ketzin, im Herzen des Havellandes inmitten einer herrlichen Fluss- und Seenlandschaft gelegen. Die weite Bruchlandschaft mit zahlreichen Seenketten lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Sie ist Landschaftsschutzgebiet und gehört zu den reizvollsten Landschaften des Landes Brandenburg. Weiter geht es in die über 1000 Jahre alte Stadt Brandenburg an der Havel mit ihren sieben Kirchen, vier Stadttortürmen, einem alten Kloster und historischen Marktplätzen. Die Stadt wirkt durch Ihre vielen Havelarme und ihre Brücken wie Klein-Venedig. Und die Uferpromenaden der drei Seen sind von Cafés und Restaurants gesäumt. Beste Gelegenheit bei einem Landgang Eis, Kuchen oder … zu schlemmen. Endhafen der Reise ist Euer Ausgangshafen Deetz.

Tour C
Mecklenburgische Seenplatte - Rheinsberg
Die Mecklenburgische Seenplatte mit über 1.000 Seen ist das größte vernetzte Wassersportrevier Europas. Die Seen sind über kleine Flüsse und Kanäle miteinander vernetzt. Einzigartig ist auch die Infrastruktur mit zahlreichen Häfen in sehenswerten mecklenburgischen Städtchen. Die Seenplatte umfasst eines der unberührtesten Naturgebiete Deutschlands. Seen, Flüsse und Kanäle wechseln sich ab und bieten reizvolle Ausblicke.

Start der Tour ist ein Hafen nahe Fürstenberg (voraussichtlich Priepert). Von dort geht es weiter nach Rheinsberg. Das romantische Städtchen verzaubert mit einer liebevoll restaurierten Altstadt sowie dem prunkvollen Rheinsberger Schloss, welches gleich neben dem Hafen auf kurzem Fußweg entlang des Seeufers erreichbar ist. Rheinsberg ist auch berühmt für seine Keramik, die Ihr in einer 250-jährigen Tradition im Keramikmuseum bewundern könnt. Auch das Kurt-Tucholsky-Museum sowie die Rheinsberger Kirchempore in der St. Laurentiuskirche sorgen für Abwechslung beim Landgang. Nach einem Tag in Rheinsberg lauft ihr wieder aus.

Nächstes Ziel der Etappe ist Wesenberg, ein anerkannter Erholungsort am Rande der Deutschen Alleenstrasse und südliches Eingangstor zum Müritz Nationalpark. Das wichtigste Sinnbild Wesenbergs ist die im 13. Jahrhundert erbaute Burg mit dem sogenannten Fangelturm. Neben dem historischen Marktplatz erzählt auch die im 14. Jahrhundert errichtete gotische St. Marienkirche über die Geschichte der Stadt. Eine alte Linde mit einem Stammumfang von 8 Metern ziert als Naturdenkmal den Eingang der Kirche. Ein Findlingsgarten und die sich im Stadtteil Ahrensberg befindliche einzige in Norddeutschland erhaltene Hausbrücke vervollständigen die abwechslungsreiche Entdeckungstour durch die Wasserstadt.

Fürstenberg. Die einzige Wasserstadt Deutschlands gehört zu der Region mit den besten Umweltwerten und den schönsten, sauberen Badeseen der Bundesrepublik. Im nördlichen Altstadtkern befindet sich das barocke Schloss Fürstenberg. Sehenswert ist in diesem liebenswerten Städtchen auch die Stadtkirche am Marktplatz.

Nächstes Ziel der Etappe ist Neustrelitz. 1733 als Residenzstadt der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz gegründet, liegt die Stadt im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte und bietet neben ausgedehnten Shopping- möglichkeiten interessante Entdeckungen zwischen Barock und Moderne. Vom barocken quadratischen Marktplatz könnt Ihr durch die Schlossstraße in das historische Schlossgartenensemble hineinspazieren. Hier befindet sich eines der eindrucksvollsten Bauwerke des Schinkel-Schülers Friedrich Wilhelm Buttel, die Schlosskirche. Durch die prächtige Parkanlage des Schlossgartens kann frau im Anschluss auf romantischen Wegen flanieren - zwischen Skulpturen und Brunnen auf den Spuren der preußischen Königin Luise zum Stadthafen am Zierker See. Von Neustrelitz macht ihr euch auf nach Fürstenberg und schippert dann weiter nach Lychen. Die ‚Flößerstadt‘ Lychen ist ein anerkannter Erholungsort und befindet sich im nordöstlichen Teil des Landes Brandenburg im Landkreis Uckermark, inmitten des Naturparks „Uckermärkische Seenlandschaft“. Die letzte Eiszeit formte sanfte Hügel, sowie Senken und Rinnen, in welchen sie klare Seen, Fließgewässer und Moore anordnete und es der Natur in den folgenden 10.000 bis 20.000 Jahren überfließ, das Ganze mit Leben auszufüllen. Nach einem ausgiebigen Landgang geht es zurück zum Ausgangshafen nahe Fürstenberg. Von dort werdet Ihr von Eurer Skipperin zum Bahnhof gebracht.

Vorkenntnisse
Am ersten Tag macht Euch Eure Skipperin mit den Gegebenheiten an Bord bekannt. Ihr benötigt keine seefrauischen Vorkenntnisse. Das Mit-Anpacken bei Manövern in der Schleuse und im Hafen, wie z. B. einen Fender an die richtige Stelle hängen, oder eine Leine an Land festmachen, ist erwünscht, jedoch nicht zwingend. Das  Wissen dafür vermittelt Euch Eure Skipperin natürlich schon am ersten Tag, und es ist körperlich nicht anstrengend.

Touren auf dem Wasser
Die tägliche Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden. Je nach Wetter, Lust und Laune macht Ihr unterwegs Pause zum Ankern, Schwimmen oder sonstigen sportlichen und nicht-sportlichen Betätigungen. Ihr übernachtet an Bord vor Anker oder in den Häfen. Die Wasserqualität in den Seen und der Havel ist hervorragend und verspricht ungetrübten Badespaß. Oder Ihr  probiert Euer Gleichgewicht am Stand Up Paddling Board aus. Und natürlich bleibt auch noch Zeit für Landgänge. 

Landgänge
Die Landgänge sind nicht vororganisiert. Ihr entscheidet selber, was Ihr an Land unternehmen oder sehen wollt. 

Skipperin
Eure Skipperin ist Elke M. Knorr, über 15 Jahre Geschäftsführerin einer Unternehmens- und Personalberatung, zertifizierte Trainerin/Coach für Kommunikations- und Konfliktmanagement und erfahrene Skipperin aus Leidenschaft.

Verpflegung
Ihr verpflegt Euch an Bord oder geht im Hafen essen. Gekocht wird abends und es wäre schön, wenn Jede an einem Abend Ihre Kochkünste vorführt. Die Kosten für die Verpflegung an Bord werden über die Bordkasse (ca. 50 €/Frau/Woche) auf alle Teilnehmerinnen umgelegt; das Essen an Land zahlt jede selbst.

Yachten
Alle Yachten bieten modernen Komfort und alle Annehmlichkeiten, die Frau benötigt um sich wohl zu fühlen. Die Yachten sind mit Doppelkojen, modernen Küchen und Sanitär-Anlagen ausgestattet. Je nach Größe der Gruppe gibt es eine Yacht mit zwei oder drei Doppelkojen. Durch modernes Inventar und Design bieten die Yachten ein tolles Platzgefühl. Die Länge beträgt je nach Teilnehmerinnenzahl 12 bis 14 Meter. Zusätzliche Ausstattung: Es gibt 1 Fahrrad an Bord und 1 Stand Up Paddling Board.

Anreise
Start der Yachtentouren A und B ist voraussichtlich der Hafen in Deetz (Brandenburg), bei C voraussichtlich Priepert. Änderungen des Starthafens vorbehalten. Am Anreisetag werdet ihr von Eurer Reiseleiterin von dem  zum Starthafen nächstgelegenen Bahnhof abgeholt und am Abreisetag wieder zum Bahnhof gebracht. 

Check in - Check out
Check in auf dem Boot am Anreisetag ist ab 15 h, Check out am Abreisetag um 9 h.






zurück   Inhalt der Seite druckoptimiert anzeigen.Seite drucken  
         
   
 
  PREIS:


Bitte immer für andere angezeigte Termine über die Seite Reisetermine diese neu anwählen.

zur Buchung
 


FRÜHBUCHERINNENRABATT:
bei Buchung bis zum 31.01.2019 nur 940,00 €

LEISTUNGEN:
7 Übernachtungen in Doppelkajüte, Transfer vom/zum nächstgelegenen Bahnhof zum Yachthafen, Bettwäsche und Handtücher, Hafen- und Liegeplatzgebühren, Treibstoff, Endreinigung, Kaution für’s Boot, Nutzung der Sportgeräte (1 Fahrrad, 1 Stand Up Paddling Board), Skipperin 

DOPPELKABINE ZUR ALLEINNUTZUNG:
Aufpreis: auf Anfrage 

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
Anreise, Bordkasse für Verpflegung an Bord (ca. 50 €/Person/Woche), Verpflegung an Land, Eintritte bei Landgängen für Museen, etc. 

Bahnfahren leicht gemacht mit dem Pauschalreise-Zugticket (RIT) von Bahnhof zu Bahnhof, mit Zügen der Deutschen Bundesbahn. Nähere Informationen und Preise in unserer Rubrik "Mit Zug zum Ziel" oder hier klicken.

TEILNEHMERINNEN:
4 – 6 Frauen

VERANSTALTERIN:
Kooperationspartnerin

SONSTIGES:
Bei Buchung ab 3 Frauen auch individuelle Reisetermine möglich!